Counter M/Y/D/S Tier-GrafikenZuchtverzeichnisBitte weitersagen, wenn Dir die Seite gefällt

www.chamaeleons-solingen.de

Terrarien und Haltung

Terrarium Lieschen

Hier rechts seht Ihr das Terrarium von unserer Jemendame Lieschen..
Sie kam im November 2011 mit ca. 4 Monaten zu uns.

Die Terrarien sind aufgrund baulicher Gegebenheiten nicht höher als 1,50.
Aber das läßt sich zur Zeit nicht ändern, aber beide Tiere sind keine Giganten und deshalb ist das ersteinmal ok.

Wir beleuchten mit je 1x 70W Lucky Reptile Bright Sun (Jungle oder Desert) und je 2x einer Par 38 Lampe zur besseren Ausleuchtung und zur Simulation der Morgen- und Abenddämmerung.
Unser Frido ist ein Helligkeitsfanatiker, während Lieschen schon mal im Schattenbereich verschwindet.

Es gibt bestimmt unter den Lesern den ein oder anderen, der bei der Größe mit 2 Lucky Reptile Birnen beleuchtet, aber unsere Tiere machen auch bei dieser Variante einen guten und agilen Eindruck.

Für die Feuchtigkeit sorgt eine Beregnungsanlage mit je 3 Düsen, die 4x am Tag mit unterschiedlichen Zeitintervallen sprüht.
Zudem sprühe ich Morgens noch ausgiebig den Boden.


Alles wurde bis vor kurzem mit diversen Zeitschaltuhren bedient, bis mein Mann alles in einer LOGO-Steuerung unterbrachte. Seitdem ist das auch optisch ok.
Wichtig ist noch darauf zu achten, das die Belüftungsflächen ausreichend groß sind. Es gibt da spezielle Chamäleon- Terrarien, besser noch sind Selbstbauten.

Mit jeder Menge (Chamaeleonverträglicher) Grünpflanzen, Ästen und Bodengrund aus Walderde (bekamenwir in unserm Terraladen) waren die Terrarien fertig.
Mit Springschwänzen und Asseln versetzt, haben wir mit organischem Abfall wie Kot, toten Futtertieren und ähnlichem, kaum noch Arbeit.

Übrigens empfehle ich euch folgende Website wenn ihr eine Liste für Pflanzen, reptilienkundigen Tierärzten und anderes braucht.
Weiterhin findet Ihr bei ganz vielen erfahrenen Haltern Gehör für alle Fragen rund ums Chamäleon:


http://www.chamaeleons-online.com


Weiterhin kann man mittlerweile noch einige allgemeine Infos über den Bereich Terraristik, zum Beispiel im Online-Ratgeber vom FRESSNAPF nachschlagen.
Aber es gilt: Immer differenziert lesen, nicht jeder Ratschlag (von wo immer man ihn bekommt) ist für jedes (Terrarien) Tier geeignet.

http://www.fressnapf.de/ratgeber/kategorie/terraristik-chamaeleons

 

Terrarium Fridolin

Hier das Terrarium von Fridolin.
Damals war es noch nicht so zugewuchert wie jetzt.

Den Sommer verbringen beide im Garten in großen Gazeterrarien.


Zum Schluß noch etwas wichtiges:

Chamaeleons sind Meldepflichtig.
Hier in Solingen (ganz NRW ?) meldet man seine Tiere mit den entsprechenden Papieren, die bekommt man beim Kauf vom Züchter/Händler, bei der unteren Landschaftsbehörde an.
Das ist aber in jeder Stadt bzw. in jedem Bundesland anders.
Vieleicht hilft da das Internet weiter.

 

Terrarium Jungtiere

Hier ist unser neuestes Behältnis für unsere restlichen Jungtiere.

Mein Mann hatte ja schon vorher 2 Terras ( 40x40x80) aus Holz und Gaze selbstgebaut.
So eine Menge kleiner wuseliger Minichamäleons wollen ja gut untergebracht sein.
Außerdem habe ich sie nach ca. 3,5 Monaten nach Größe und Geschlecht getrennt, damit auch die Abgabe nicht in einer endlos Suche nach dem richtigen Tieren endete.

Nachdem diese also relativ schnell fertig waren, wollte mein Mann gerne ein 6eckiges Terra haben.
Er hatte das mal irgendwo als Aquarium gesehen und fand das optisch richtig toll.

So ist dann dieses entstanden, es hat die Maße 60x60x1.70. plus Dach in dem das Beleuchtungssetup untergebracht ist.
Wobei ca. 30cm für eine Bodengrundwanne gerechnet sind.
Hier fanden jetzt unsere verbliebenen Damen ihr vorläufiges Zuhause.

Später wollen wir uns nochmal mit einer anderen Chamäleonart (afrikanische Zwergchämäleons) beschäftigen, wovon wir ja schon ein Weibchen haben.
Ich denke eine kleine Gruppe dieser Tiere würde mit diesem Behältnis auch zufrieden sein.

Allerdings ist das jetzt doch alles ein wenig schneller gegangen, so das wir jetzt schon eine dreier Zuchtgruppe Bradypodion thamnobates Mooi River haben.
Die bewohnen jetzt schon ein geräumiges Gazeterra, kommen dann aber, wie oben schon erwähnt, in das große.

 

kleine und große Terrarien!